Direkt zum Hauptbereich

Dani testet die Cuppabox November


Heute möchte ich euch von meiner ersten Cuppabox berichten. Vor ein paar Tagen hatte ich euch ja erzählt, dass ich die Cuppabox testen darf und mich schon wahnsinnig auf ihre Ankunft freue. Freitag war es endlich soweit, mein Mann brachte die schicke schwarze Box nach der Arbeit mit nach oben. Bevor ich euch aber jetzt mehr über den Inhalt erzähle, möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch noch einmal ein paar wichtige Information zur Box geben.
Die Cuppabox kann man auf www.cuppabox.de bestellen. Sie ist im Abo für 9,99 € pro Monat erhältlich, dieses kann man aber monatlich kündigen. Die Box beinhaltet drei lose erstklassige Teesorten aus aller Welt zu je 30 Gramm, die ihr je nach eurem Geschmack variieren könnt. Wählen kann man zwischen schwarzem, grünem, Früchte-, Kräuter- oder Rooibostee. Habt ihr euch entschieden, könnt ihr nach Bestellung der Box über den Mitgliederbereich oder auf der hauseigenen Facebookseite mehr Informationen über die enthaltenden Tees finden. Und was ich besonders zuvorkommend finde, ist, dass man die Teesorten, die einem besonders gut gefallen haben, nachbestellen kann. Es stehen dann 50g oder 100g zur Auswahl, diese werden bei der nächsten Box einfach zum Betrag der Box addiert und mitgeliefert. Die Novemberausgabe war übrigens erst die zweite Ausgabe, die es von der Box gab.
Aber nun zu meiner Variante: Die schicke kleine schwarze Verpackung aus Wellkarton ist mit seinen Aufklebern und zwei praktischen Klettverschlüssen ein optisches Highlight und gut wiederzuverwenden. Im Inneren der Box erwarteten mich die drei verschiedenen Teesorten der Marke Shamila, der Premium Bio Matcha Tee von imogti und zusätzlich noch ein Aufschäumer, über den ich mich sehr wunderte. Zudem lag noch ein schwarzer Zettel dabei, der kurz auf das kleine 1 x 1 des Teeaufbrühens einging. Die Teesorten befinden sich in einer stabilen weißen Verpackung mit einer goldenen Klammer, die mit einem Schild versiegelt ist. Auf diesem steht das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Füllmenge. Unten auf der Verpackung befinden sich alle Informationen wie Name, Zutaten, Dosierung und Geschmacksrichtung. Schade fand ich es, dass auf der Karte nicht mehr zu den enthaltenen Teesorten stand.

Kommen wir aber zu den Teesorten, als erstes möchte ich euch die drei Teesorten von Shamila vorstellen. Hinter diesem Namen steht das Traditionshaus “interTee”, welches im Jahre 1967 in Hamburg gegründet wurde. Sie bieten hochwertige Teespezialitäten und garantieren pures Geschmackserlebnis. Folgende Teesorten waren enthalten: Rosengarten, Assam FTGFOP1 2nd-Flush Mangalam und Assam TGFOP1 Orangajulie.
Tee 1 Rosengarten: Fangen wir mit der Optik an, diese ist wirklich sehr schön, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Der Geruch ist fruchtig, man riecht deutlich Aprikose und Mango heraus. Den Tee hat mein Mann getestet, weil ich nicht so gerne fruchtigen Tee trinke, aber meinem Mann hat der Tee sehr gut geschmeckt. Er findet den fruchtigen Geschmack sehr lecker, aber natürlich ist der schwarze Tee unverkennbar. Er hat eine deutlich wahrnehmbare Aprikosennote und schmeckt am besten mit ein wenig Kandis. Mein Mann hat ihn direkt zweimal genossen.

Tee 2 Assam FTGFOP1 2nd-Flush Mangalam: Mein absolutes Highlight, dieser schwarze Tee riecht schon beim Öffnen der Tüte sehr aromatisch und ist aufgebrüht ein tolles Geschmackserlebnis. Hier wäre noch nicht einmal Zucker oder ähnliches vonnöten, dieser Tee schmeckt auch so wirklich gut. Ich habe ihn mit ein wenig Kandis und Sahne verfeinert, weil es eine Empfehlung im Internet war. Danach hat er mir noch besser geschmeckt, ich bin absolut begeistert und freue mich auf mein nächstes Tässchen Tee.
Tee 3 Assam TGFOP1 Orangajulie: Dieser vollmundige schwarze Tee schmeckt würzig-malzig und ist ein wenig herb im Unterton. Ich habe ihn mit ein wenig Kandis verfeinert und mag ihn sehr gerne. Auch diesen Tee werde ich sicher schnell leer trinken.

Und nun zu den zwei Extras in der Box, den Premium Matcha Tee von imogti und den Aufschäumer. Imogti ist ein privat geführtes Münchener Unternehmen. Nach einiger Zeit merkte ich dann auch, dass hinter dem Wort imogti die Bedeutung „ich mag Tee“ steckt, wirklich ein kreativer Einfall. Matcha Tee liegt wohl im Moment sehr im Trend und ist ein natürlicher Energy Drink. Ich persönlich habe noch nie etwas davon gehört, war aber wirklich gespannt auf den Geschmack. Er ist wohl besonders gesund, weil er viele Catechine, Carotine, die Vitamine A, B, C und E sowie Antioxidantien enthält. Und nun kommen wir auch zum Aufschäumer, dieser edle Tee wird nämlich schaumig geschlagen. In der traditionellen Zubereitung nimmt man einen Baumbusbesen (Cha-sen), aber der Aufschäumer tut es für unsere Gelegenheit auch.
Matcha Tee: Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht und steht natürlich auch auf der silbernen Verpackung. Zusätzlich es gibt 5 € Rabatt bei der Bestellung eines imogti Premium Bio Matcha Tees mit dem Gutscheincode auf der Rückseite der Verpackung auf imogti.com. Der Tee selber hatte eine ziemlich trübe grüne Farbe, war aber im Geschmack sehr delikat und lieblich. Man konnte den grünen Tee deutlich herausschmecken, aber keine herbe Note wie bei anderem grünen Tee. Ich persönlich war sehr angetan von diesem Tee, vor allem von der Zubereitung. Mein Mann hingegen war gar nicht begeistert, er schmeckte ihm nach ausgequetschtem Spinat, so bleibt eben mehr für mich. Ich habe mich auch direkt mal mit Google in Verbindung gesetzt, um mehr über diesen Tee zu erfahren. Traditionell wird Matcha Tee nicht mit Zucker gesüßt, wird aber oft zusammen mit süßem Gebäck oder Schokolade serviert. Viele sind zunächst weniger von Matcha Tee angetan und finden seinen Geschmack bitter und fischig. Der Geschmack von Matcha ist gewöhnungsbedürftig. Für zwischendurch ist dieser Tee absolut geeignet. 50g Premium Bio imogti Matcha Tee kosten übrigens 24,00 EUR UVP inkl. MwSt. und Versand, er ist also kein Schnäppchen. 

Das Konzept der Cuppabox finde ich wirklich vollkommen gelungen, muss aber auch sagen, dass sie nichts für Gelegenheitsteetrinker ist. Mein Mann und ich trinken sehr oft und gerne Tee, darum hat sich diese Box mit den hochqualitativen Sorten für uns total gelohnt. Preislich ist die Cuppabox ein wahrer Preishammer, besonders wenn man bedenkt, dass noch Extras wie der Aufschäumer oder ähnliches beiliegen. Ich habe nur zwei keine Veränderungswünsche, man sollte über eine zusätzliche Beschreibung der Teesorten auf einer kleinen Karte nachdenken und über eine weitere Innenverpackung, damit das Ganze nicht zu sehr hin- und herrutscht. Ich bin gespannt, wie es mit der Box weitergeht und wünsche dem ganzen Team weiterhin viel Erfolg und möchte ich noch einmal für das Vertrauen und diesen leckeren Produkttest bedanken.

Kommentare

  1. Die Box kannte ich noch gar nicht. Hört sich aber spannend an. Da mein Mann und ich auch Teetrinker sind, wäre sie etwas für uns.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Boyfriend TAG

Das Boyfriend TAG besteht aus Fragen die Schatz Oliver beantworten muss.

Seine Antworten werde ich dann blau machen und meine Kommentare dazu gibt es in lila. Ich bin gespannt wie gut mein Mann mich wirklich kennt =D
Viel Spaß beim lesen.

1. Wo haben wir uns zum ersten Mal gesehen? Bei einem Stammtisch auf einer Bowlingbahn. Dein erster Satz war: „Besser spät als nie“, obwohl ich ausdrücklich gesagt hatte, dass ich später kommen würde. So wird man gerne begrüßt. Ich erinnere mich sooo gerne daran.
2. Wie lange sind wir jetzt zusammen? Seit fünf Jahren, zwei Monaten und 25 Tagen Die schönsten in meinem Leben.
3. Was ist dir als Erstes an mir aufgefallen? Deine Ausstrahlung Du bist süß ♥
4. Welches ist mein Lieblings-Restaurant? Maredo-Steakhaus Richtig
5. Worüber streiten wir uns am meisten? Über unseren beiderseitigen Perfektionismus Oh ja
6. Wer hat in unserer Beziehung die Hosen an? Du Braver Junge ;)
7. Wenn ich TV gucke, was gucke ich am liebsten? Bollywood-Filme, Desperate Housewives, Law & Or…

[Dupe] Kindlooks, die günstige Alternative zu Jean Paul Gaultier Classique?

Plateau-Schuhe - sind sie wieder da oder waren sie niemals weg?